Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste


KontaktImpressumDatenschutz

psychotherapie:info

Info über Psychotherapie

Psychotherapieverfahren

An dieser Stelle geht es nicht um die Inhalte der einzelnen Verfahren, um ihre Theorie und Praxis, sondern um die Frage, welche Therapieverfahren von den Krankenkassen erstattet werden.
Bezahlt werden die sogenannten Richtlinienverfahren:

  1. Psychoanalyse
  2. Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie
  3. Verhaltenstherapie

Andere Psychotherapieverfahren müssen Sie in der Regel selbst bezahlen, z.B. Systemische Therapie, Gesprächspsychotherapie, Gestalttherapie, Hypnotherapie, Körpertherpaie Paartherapie und andere. Private Krankenkassen übernehmen häufiger auch die Kosten auch für solche Therapieverfahren - im Rahmen der Kostenerstattung manchmal auch gesetzlichen Krankenkasse, das ist aber immer vorher zu klären.

Inhaltliche Informationen Über die Richtlinienverfahren und die beiden weiteren Verfahren, die vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie anerkannt sind (bis jetzt von den Kassen aber trotzdem nicht bezahlt werden): Gesprächspsychotherapie und Systemische Therapie:
www.bptk.de/patienten/wege-zur-psychotherapie/wie-werden-psychische-krankheiten-behandelt.html

zu einigen Therapieverfahren ausführlicher: (Psychoanalyse, Verhaltenstherapie, Entspannungstechniken u.a.) finden sich unter www.neuro24.de/ Button Psychotherapie

Ablauf

Wenn Sie eine Psychotherapie in Anspruch zu nehmen möchten, vereinbaren Sie mit einer Psychotherapeutin bzw. einem Psychotherapeuten einen Termin - eine Überweisung ist dazu nicht erforderlich.
Zunächst führen Sie mit dem Therapeuten ein Erstgespräch bzw. mehrere Vorgespräche. In diesen sogenannten probatorischen Sitzungen stellen Sie die Probleme dar und sprechen darüber, was sie in der Therapie gerne erreichen möchten. Vor allem aber können Sie feststellen, ob die »Chemie« zwischen Ihnen und dem Therapeuten stimmt. Sie können Fragen nach Ausbildung, Vorgehensweise, Erfahrung etc. stellen. Wenn Sie und der Therapeut gemeinsam beschließen, dass eine Psychotherapie für Sie sinnvoll ist, stellt er bzw. sie einen Antrag auf Kostenübernahme bei der Krankenkasse. Sollten Sie den Eindruck haben, bei diesem Therapeuten nicht gut aufgehoben zu sein, haben Sie das Recht, weitere Vorgespräche bei anderen Therapeuten zu führen.

Wie finde ich eine Psychotherapeutin / einen Psychotherapeuten?

Auf direktem Weg

z.B. über das Internet (siehe unten den Eintrag „Therapiesuche“), über das Telefonbuch, eine Liste von ihrer Krankenkasse, ein Praxisschild, auf Empfehlung etc. ect.
Da deutlich mehr Menschen einen Therapieplatz suchen, als es kassenzugelassene Therapeuten gibt, müssen Sie mit längeren Wartezeiten rechnen, bzw. damit, einige Therapeuten anrufen zu müssen, bis Sie einen Termin bekommen. Da die meisten Therapeuten in eigener Praxis arbeiten und kein Sekretariat haben und natürlich während einer Therapiesitzung nicht ans Telefon gehen (das ohnehin nicht im gleichen Raum steht), werden Sie öfter nur den AB bekommen.
Falls Sie auf diesem Weg nicht weiterkommen, gibt es noch andere Möglichkeiten:

Psychotherapeutische Ambulanzen bzw. Ausbildungsinstitute

Eine Möglichkeit, schneller einene Psychotherapieplatz zu finden, sind Psychotherapeutische Ambulanzen bzw. Institute, von denen es in Berlin eine ganze Anzahl gibt. Solche Institute bilden auch Psychotherapeuten aus. Diese Psychotherapeuten in Ausbildung haben bereits ein Hochschulstudium absolviert (Psychologie oder Facharzt Psychiatrie) und in einem fortgeschrittenen Stadium der Ausbildung beginnen sie psychotherapeutisch zu arbeiten.
Über ein solches Institut bekommt man oft schneller einen Therapieplatz. Natürlich haben Psychotherapeuten in Ausbildung noch nicht die Erfahrung langjährig arbeitender Therapeuten; sie sind aber oft sehr motiviert, sind vertraut mit dem neuesten Stand ihres Fachs und das wichtigste, sie werden durch eine qualifizierte Supervision durch erfahrene Psychotherapeutinn/en begleitet, so dass eine solche Psychotherapie eine gute Wahl sein kann. In dem Eintrag „Ambulanzen, Institute“ finden Sie etliche solcher Einrichtungen - allerdings ausschließlich im Berich der von den Kassen erstattungsfähigen Richtlinienverfahren, daneben gibt es weitere, die z.B. Systemische Therapie oder Gestalttherapie anbieten.
Der Ablauf ist unterschiedlich und im Eintrag bei den meisten Instituten angegeben.

Über Kostenerstattung

Wenn eine Psychotherapie erforderlich ist, haben Sie das Recht, in einem vertretbaren Zeitraum einen Therapieplatz zu bekommen. Falls das nicht gelingt, besteht die Möglichkeit, eine Therapie bei einem Therapeuten zu machen, der keinen Kassensitz hat, aber approbiert ist, bzw. auch bei Therapeuten, die auf der Grundlage des Heilpraktikergesetzes arbeiten.
Nähere Informationen zu dieser Möglichkeit finden Sie unter:
http://hamburg.psychotherapie-dirmaier.de/kostenerstattung.php
www.bptk.de/fileadmin/user_upload/News/BPtk/2012/20120420/BPtK_Ratgeber_Kostenerstattung.pdf
www.deutschepsychotherapeutenvereinigung.de/fileadmin/main/g-datei- download/Patienteninformation/Flyer_Psychotherapie_in_Kostenerstattung.pdf
Tipps zur Kostenerstattung:
www.therapie.de/psyche/info/fragen/unterschied-psychotherapeut-psychologe-psychiater/was-bezahlt-die-krankenkasse

Als Selbstzahler

Schließlich gibt es die Möglichkeit, eine Psychotherapie als Selbstzahler in Anspruch zu nehmen. Neben dem Nachteil, die Therapie selbst zahlen zu müssen, hat dieser Weg auch einige Vorteile:

  • man bekommt schnell einen Termin, weil die Anzahl der Psychotherapeuten, die für Selbstzahler arbeiten, nicht (wie die Kassensitze) gedeckelt ist.
  • die Erfahrung zeigt, dass die eigene finanzielle Beteiligung oft mit einer höhere Motivation verbunden ist und dadurch schneller positive Wirkungen erzielt werden
  • manche schätzen es auch, dass in diesem Fall in ihren Akten nicht auftaucht, dass Sie eine Psychotherapie gemacht haben, was z.B. für den Abschluss einer Berufs- oder Erwerbsunfähigkeitsversicherung relevant ist, denn beim Aufsuchen eines nicht über die Krankenkasse arbeitenden Therapeuten ist es nicht erforderlich, zwischen Psychotherapie oder Coaching bzw. Beratung eine scharfe Grenze zu ziehen; diese strikte Unterscheidung ist nur wegen der Kassenabrechnung erforderlich (und eine deutsche Besonderheit).
  • außerdem werden auf diesem Weg auch Verfahren zugänglich, für die die Kassen nicht zahlen, wie z.B. Systemische Therapie, Gesprächspsychotherapie, Gestalttherapie, Hypnotherapie und andere.

Im Eintrag „Psychotherapiesuche“ sind auch Suchmöglichkeiten aufgeführt, die Therapeuten, die für Selbstzahler arbeiten, einbeziehen.

Weitere Infos

Wie finde ich einen Psychotherapeuten:
www.unabhaengige-patientenberatung.de/145.html?&tx_ttnews[tt_news]=609&cHash=4ff1eaef6b360084776a7eed768e11b3

Gut strukturierte Infos über Psychotherapie von der Bundes-Psychotherapeutenkammer:
www.bptk.de/patienten/wege-zur-psychotherapie/was-ist-psychotherapie.html

Patienteninfos der Psychotherapeutenkammer Berlin
www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/patienteninfo/index.html

psychotherapie/info.txt · Zuletzt geändert: 2015/01/16 23:01 (Externe Bearbeitung)